Vorstellungsvideo Kindergarten/Kinderkrippe

Präsentation des Planungsentwurfes (c) sperl.schrag

Corona auf Gemeindeebene

Die aktuelle Zahl der infizierten Personen in Markt Hartmannsdorf:

10.05.2021:  8 aktiv infizierte Personen in Markt Hartmannsdorf (- 15)

Das sind 2,71 pro 1.000 EW.

Das entspricht dem 194. Rang (- 78) von 286 Gemeinden in der Steiermark.

Bei der Markt Hartmannsdorfer Massentestung im Dorfhof am 1. Mai 2021 haben sich 613 Personen testen lassen. Zusammen mit den Testungen am Vorabend (30.04.) waren 687 Personen und im Verlauf der gesamten Woche 17 insgesamt sogar 854 Hartmannsdorfer*innen zu den Testungen in Markt Hartmannsdorf gekommen. Das sind knapp 30 % der gesamten Bevölkerung.

Vielen DANK für diese Beteiligung!

Es waren keine positiven Tests dabei. Das heißt, dass wir davon ausgehen dürfen, dass die Streuung in der Bevölkerung nicht sehr hoch ist. Die hohen Zahlen gehen vorwiegend aus eingrenzbaren Clustern bzw. Herden hervor.

 Zum Vergrößern auf die Grafik klicken!

Glasfaser-Breitband Initiative 2021

Sehr geehrte Gemeindebürgerin,
sehr geehrter Gemeindebürger!

Endlich ist es so weit - Glasfaser für Markt Hartmannsdorf!

Auf dem Land lässt es sich sehr gut leben. Der ländliche Raum besticht durch die Ruhe und seine  schöne Landschaft, hat aber meist den Nachteil, dass die Breitbandinfrastruktur schlecht ausgebaut und ein schnelles Internet nur sehr begrenzt verfügbar ist. Videostreaming, Home-Office sowie die berufliche Nutzung des Internets sind dadurch vielerorts nur sehr eingeschränkt möglich.

Jedes Haus ohne Glasfaser-Anschluss ist ein Haus, das nicht für die Zukunft gerüstet ist. Mobiles LTE-Internet und DSL Kupferanschlüsse reichen nicht aus. Eine gute Internetanbindung wird in Zukunft enorm an Bedeutung gewinnen und ist mittlerweile so selbstverständlich wie Strom, Kanal und Wasser. Glasfaser wird heute als Gold der Zukunft bezeichnet.

Es ist an der Zeit, die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen und die Attraktivität des ländlichen Raumes als Wohn- und Arbeitsort zu erhöhen. Vor 40 Jahren wurde über die Notwendigkeit von Festnetz-Telefonen diskutiert und vor 20 Jahren fragte man sich noch, wofür man Handys brauchen wird. Auch ein Glasfaseranschluss wird zukünftig aus dem Alltag nicht wegzudenken sein, da nur dieser eine 100 % zukunftssichere Technologie mit nahezu unendlichen Datenraten bietet.

Der Bandbreitenbedarf steigt kontinuierlich, die Datenmengen im Internet verdoppeln sich alle zwei Jahre, weitere Anforderungen hinsichtlich neuartiger Anwendungen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht absehbar.

Es ist uns gemeinsam mit der Feistritzwerke-STEWEAG-GmbH gelungen, eine Förderung von 65 % das sind € 1.413.335,00 für die Anlaufstrecke von Pöllau nach Oed zu lukrieren. Dieser erste Bauabschnitt stellt die Basis für einen flächendeckenden Glasfaserausbau in unserem Gemeindegebiet dar. Die Neuausbaukosten des Netzausbaues umfassen sämtliche Aufwendungen für die Errichtung des Rohrnetzes, des POPs, das Einbringen der Kabelanlagen sowie die Endmontage der Hausanschlüsse, lediglich die Grabarbeiten ab der Grundstücksgrenze und die Verlegung im Haus sind vom Anschlusswerber zu errichten.

Mit dem gegenständlichen Projekt können 452 Haushalte erschlossen werden. Natürlich ist es wichtig, dass sich so viele Haushalte wie möglich an einem Anschluss beteiligen! Deshalb werden wir auch die ausgeschriebene Aktion bis Freitag 16.04.2021 verlängern!

„Die Installationspauschale für ein Einfamilienhaus verringert sich von € 600,00 auf € 300,00, bzw. bei Wahl des Produktes Privat 200/30 oder höher entfällt die Installationspauschale“.

Alle Einwohner, die in der ersten Projektphase (siehe obigen Plan) nicht mit Glasfaser bedient werden können, bitte ich noch um Geduld, wir sind gemeinsam mit den Feistritzwerken bemüht, ein Glasfasernetz für alle Haushalte herzustellen! In Zukunft wird bei allen Bauvorhaben, Strom, Wasser, Kanal usw. automatisch ein Leerrohr mitverlegt!

Um den Bedarf bewerten zu können, bitte ich euch, mittels nachstehendem Formular euer Interesse für Glasfaserleitung anzumelden. Es werden in Zukunft diese Gebiete, in denen es am meisten Interessenten gibt, vorrangig für einen Weiterausbau behandelt!

Aktuelle Corona-Virus-Informationen - hier klicken!

Bereitschaftsdienstnummern:

Bei Corona-Symtome: 1450

Für Fragen zum Corona-Virus: 0800 555 621

Telefonische Beratung durch das Kriseninterventionsteam: 0800 / 500 154 (tägl. von 9.00 - 21.00 Uhr)

Neuigkeiten

Nach Oben